Podiumsdiskussion „Wertstoff Kunststoff“: 14. November 18:00

Die Wiederverwertung von Kunststoffen ist das zentrale Thema dieser Veranstaltung, die sich an alle Interessierten richtet. Im Rahmen von Kurzvorträgen werden Fakten und  Herausforderungen beim Kunststoffrecycling vorgestellt. In einer anschließenden Podiumsdiskussion erörtern Vertreter aus der gesamten Wertschöpfungskette das Thema. Dabei hat auch das Publikum die Möglichkeit, Fragen an die Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zu stellen.
Beginn ist um 18:00 in der Aula der Andorf Technology School.

Neuer Projektschwerpunkt

Die Vorbereitungen für einen neuen Projektschwerpunkt rund um das Thema Moped und Motorrad an der Andorf Technology School für das Schuljahr 2019/20 sind in vollem Gange. Nähere Informationen folgen.

Download Infoblatt

Messe Jugend und Beruf 2018

Die Andorf Technology School stellt vom 10. bis 13. Oktober 2018 auf der Messe Jugend & Beruf in Wels (Stand 199) aus und bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich über die Ausbildungswege an der HTL und Fachschule zu informieren.

Das Wanderplanetarium zu Besuch an unserer Schule

Am 29. September schlug das Wanderplanetarium an der Andorf Technology School seine Zelte auf und ermöglichte unseren Schülerinnen und Schülern Einblicke in die faszinierende Welt der Sterne, Planeten und des Weltalls. Besonders freut uns, dass wir auch die Schülerinnen und Schüler der NMS Andorf als Gäste begrüßen durften, die sich mit ihren Lehrkräften und der Direktorin Maria Justl diese Gelegenheit einer lebendigen und anschaulichen Ergänzung zum naturwissenschaftlichen Unterricht ebenfalls nicht entgehen ließen.

Bewerbungstraining mit EV Group und Wiesner Hager concept

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen HTL und der dritten FS konnten sich am 26. September 2018 von zwei absoluten HR-Profis Tips in Sachen schriftlicher Bewerbung und auch Hinweise zum Bewerbungsgespräch selbst holen. Elena Reiter, Wiesner Hager concept, und Martin Steinmann, EV Group, standen als Referenten und Coaches zur Verfügung und versorgten unsere Schülerinnen und Schüler mit praxisnahen Informationen aus erster Hand. Wir bedanken uns dafür sehr herzlich!

Kennenlerntage in Aigen-Schlägl 2018

Kennenlerntage der 1. Klassen

Am 17. und 18. September stand für die diesjährigen ersten Klassen der HTL und technischen Fachschule Andorf bereits die erste gemeinsame Exkursion auf dem Programm. Im Rahmen der „Kennenlerntage“ ging es mit vier Begleitlehrern in die Adalbert Stifter – Jugendherberge nach Aigen-Schlägl im Mühlviertel, wo unsere „neuen“ Schülerinnen und Schüler bei traumhaftem Spätsommerwetter eine Reihe von Kennenlern- und Teambuildingaktivitäten durchführten. Auch Sport und Bewegung kamen nicht zu kurz – die Bandbreite reichte von einer Wanderung auf den Bärenstein bis hin zu verschiedensten Ballsportarten.

EV Group und Andorf Technology School: Starke Partner

„Aging of materials and their impact on the nanoimprint lithography process” – So lautet der Titel jener Diplomarbeit, die bei der diesjährigen öffentlichen Projektpräsentation an der Andorf Technology School aus insgesamt 27 Abschlussarbeiten von einer Fachjury und vom Publikum zum Siegerprojekt gekürt wurde. Stefanie Klaffenböck und Jakob Osterberger analysierten dabei die chemischen und mechanischen Änderungen einer Trägerfolie im Zusammenspiel mit der UV-Belichtungszeit und unterschiedlichen Abformzahlen beim Prozess der Nanoprägelithografie. Dies ist ein Abbildungsverfahren von dreidimensionalen Nanostrukturen, die durch Erzeugung quasi eines „Stempels“ auf einer Trägerfolie auf Wafer übertragen werden.


Stefanie Klaffenböck und Jakob Osterberger

Als Kooperationspartner für diese auf Englisch verfasste Projektarbeit fungierte die Firma EV Group, ein „hidden champion“ und Technologie- und Marktführer aus St. Florian am Inn, der zusammen mit anderen wachstumsstarken Unternehmen in der Region das Innviertel laut dem Wirtschaftsmagazin „trend“(Ausgabe 13/2017) zu einer der aktuell innovativsten Regionen in Österreich macht. Da die EV Group seit Jahren Kooperationspartner unserer Schule ist und als anerkannt attraktiver Arbeitgeber eine stetig wachsende Anzahl unserer Absolventen beschäftigt, wollen wir dieses Unternehmen nun an dieser Stelle genauer vorstellen.

Innovation hat einen Namen: EVG

Ob Bauteile für Smartphones, Virtual Reality- bzw. Mixed-Reality-Brillen und Spielekonsolen, Airbag-Sensoren oder Produkte für die Bio- und Medizintechnik: die größten Elektronikkonzerne der Welt setzen in ihrer Produktion auf Systeme von EVG, die allesamt am Hauptsitz des Spezialmaschinenbauers in Florian am Inn entwickelt und gefertigt werden. Weltweit sind über 2.300 Systeme in der Großserienproduktion sowie in der Forschung und Entwicklung im Einsatz. Im Schnitt verlässt alle vier Sekunden ein Wafer – so nennt man die dünnen Scheiben aus Silizium, Glas oder anderen Materialien, auf denen u.a. modernste Mikroprozessoren oder Sensoren entstehen – irgendwo auf der Welt eine Bondkammer in einer Anlage von EVG.


Anlagen-Endmontage

In St. Florian am Inn arbeiten etwa 670 der weltweit über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an modernsten Technologien, die viele Produkte des täglichen Lebens erst möglich machen. Die Kunden auf der ganzen Welt vertrauen auf das Know-How der Entwicklungs- und Service-Ingenieure von EVG, die Hand in Hand mit den Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlassungen zusammenarbeiten. In den zentralen Technologiebereichen mit Produkt-, Prozess- und Software-Entwicklung, in der Anlagenfertigung – von der Fräserei und Elektronikfertigung über die Komponenten- und Modulfertigung bis zur Endmontage – sowie im technischen Kundendienst und Customer Support finden Technikbegeisterte hochinteressante, abwechslungsreiche Aufgaben in einem internationalen Umfeld.

Zahlreiche Absolventinnen und Absolventen der Andorf Technology School konnten ihr erworbenes Fachwissen bereits sehr erfolgreich bei EVG einbringen. Ein Beispiel der vielen, spannenden Einsatzbereiche ist die weltumspannende Service- und Customer Support-Organisation, zu der u.a. die Teams für die Erstinstallation, Inbetriebnahme und Wartung der Maschinen vor Ort beim Kunden gehören. Die Technikerinnen und Techniker lernen die EVG-Produkte im Detail kennen und begleiten die Kunden als verlässliche Ansprechpartner bei ihren Produktionsprozessen. Und auf internationalen Serviceeinsätzen lernt man ganz nebenbei auch neue Länder und Kulturen kennen – manchmal bleibt dabei auch Zeit für ein kleines Sightseeing-Programm!


Prozessentwicklungsingenieure im Reinraum

Die umfassende Einführung, Trainings on the Job als Teil eines größeren Teams erfahrener Kolleginnen und Kollegen sowie Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen erleichtern neuen Mitarbeitern den Einstieg in die Welt von EVG. Beispiele erfolgreicher Karrierewege verdeutlichen die langfristigen, weltweiten Entwicklungsmöglichkeiten in einem hochinnovativen, fest im Innviertel verwurzelten Unternehmen: vom international tätigen Servicetechniker zum Produkt- oder Salesmanager, vom Mitarbeiter in der Qualitätssicherung in die Elektronikentwicklung oder vom Prozessingenieur zum Leiter des Technologieteams in den USA. Auch der heutige Executive Technology Director hat einen HTL-Abschluss – er kam vor vielen Jahren als Konstrukteur zu EVG und ist heute als Mitglied der Geschäftsleitung u.a. für die gesamte technische Entwicklung verantwortlich.

Verstärkte Zusammenarbeit in der Zukunft

Für die Zukunft wurden zwischen Vertretern der EV Group und der Andorf Technology School nun vor kurzem gemeinsame Maßnahmen geplant, um die Kooperation weiterhin zu verbessern. So werden für die dritten und vierten Jahrgänge unserer Schule fixe Workshops und Exkursionen am Firmenstandort im Rahmen des fachtheoretischen Unterrichts angestrebt. Bezüglich der Fachpraxis sollen die Bereiche Automatisierung, Prozesstechnik und insbesondere Elektrotechnik noch stärker in den Unterricht integriert werden. Die erfolgreiche Zusammenarbeit bei den Diplomarbeiten wird natürlich fortgeführt. Mögliche Themen sind zur Genüge vorhanden, unter anderem zum Beispiel im Bereich der technischen Dokumentation –  und das diesjährige Siegerprojekt hat auch Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgänge eindrucksvoll vor Augen geführt, wie spannend und lohnenswert sich die Auseinandersetzung mit realen Fragestellungen aus der Welt der Wirtschaft gestalten kann. 

[Clemens Schütte; Erhard Maier]

Mehr Informationen unter www.evgroup.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Matura- und Abschlussprüfungen sind geschafft!

Wir gratulieren den diesjährigen Absolventinnen und Absolventen unserer Schule sehr herzlich zu den gezeigten Leistungen bei den Matura- und Abschlussprüfungen mit insgesamt 6 ausgezeichneten und 11 guten Erfolgen und wünschen auch auf diesem Weg noch einmal alles Gute für die Zukunft! Am 22. Juni wurden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4AF, 5AH und BH bei der Zeugnisübergabe mit unserem Landesschulinspektor HR Mag. Wilfried Nagl  und über 250 Gästen noch einmal gebührend gefeiert.

Abschlussfeier 2018